Ăśber VANZEIT

Die Geschichte

von Stefan

Platz? Ganz schlimm!

Als Jäger und Sammler in 3ter Generation bekomme ich einen Raum schneller voll, als ein Kind die Schranktür auf, um das Spielzeug da reinzuschubsen.

Das erstaunliche?

Räumst du den einen Raum dann aus ... wird der Inhalt mehr Platz einnehmen, als er im Raum vorhanden scheint.

Die Kompression von vielen Dingen in nicht allzu groĂźe Kisten habe ich von der Pike auf gelernt.

Wie kommt das?

Ein Wort: Lego.

Füße mögen die kleinen Steine nicht. Der Weg zwischen Tür und Bett war tabu. Genauso wie die Anleitung übrigens auch.

Die Bausteine brauchte ich immer im unmittelbaren Zugriff. Alle. Wenn die Idee zum neuen Modell aus dem Kopf in Form wollte, musste es jederzeit losgehen können.

Also fanden die Myriaden von Bauklötzen links und rechts vom Weg ihren Platz und die frischen Konstruktionen kamen wie am Schnürchen.

Mehr Platz fĂĽr Legos ĂĽbersetzte sich in mehr Zeit zum Spielen.

Es kamen Lego Technik,

später Fischertechnik,

Modellbau,

und dann mein erster Computer, der Commodore AMIGA dazu. Selbst der hatte nicht viel Platz ... erinnerst du dich an Disketten?

Das Kinderzimmer blieb das gleiche und es passte immer alles. Je mehr, desto besser musste halt organisiert werden.

'nem kleinen groĂźen Bus

Aus den Modellen wurden richtige Autos und schlieĂźlich Kombis.

Mit zwei Kindern wuchs der Wunsch, den Urlaub individuell und ortsunabhängig gestalten zu können.

Wir vier wollten auf Tour.

Zuerst haben wir uns Wohnmobile angeschaut. Für 4 Personen war die Auswahl eingeschränkt. Die Brummer auch im Alltag zu bewegen, daran war nicht wirklich zu denken. Die Einrichtung erinnert - damals wie heute vielfach - an Familienfeiern bei Oma und Opa ...

Nö.

Eine Bulliburg - fünf oder sechs Busse im Kreis aufgestellt und mit aufgestellten Dächern - gab dann am Strand von Sankt Peter Ording 2012 den entscheidenden Funken.

Der zuerst ausgeguckte T4 Exclusive, den auch Freunde von uns schon länger für ihre Urlaube zu viert benutzten, wurde schnell verworfen. Deutlich gebrauchte Exemplare sollten schon damals für ihren Neupreis den Besitzer wechseln.

Nö.

Kaum war die Suche auf "T5 California" geändert, kam mir unser Calimero - ein T5.1 California Comfortline - unter die Maus. Passenderweise wurden die Bilder der Anzeige am Strand von SPO aufgenommen ... :))

Die Besitzer hatten ihn gerade erst gekauft und fĂĽr sich festgestellt, dass es doch ein Wohnmobil werden sollte. Die endgĂĽltige Entscheidung haben wir ihnen gerne erleichtert ;)

Jaaaa.

California T5 Comfortline - Unser Einstieg

Der "kleine, grosse Bus", unser Einstieg ...

In unserer ersten Saison - 2013 - entstanden dann direkt Ideen, wie aus den knappen 3 qm im VW Bus der maximale Urlaub zu viert zu holen ist. Der kleine Bus sollte ganz groĂź werden.

Die neu entdeckten Produkte und selbst entwickelte Lösungen zum Camping mit Bulli begann ich im eigenen Blog, unter kleinergrosserbus.de - jetzt vanzeit.blog, als Anleitung für Selbstausbauer und DIY-Interessierte weiterzugeben.

ordentlich Busstoff

Mit dem ersten 3D-Drucker im Haus konnte ich endlich den fehlenden Kleiderhaken auf der Beifahrerseite ergänzen. Einfach einzuklicken im Aufstelldach war die erste eigene Erfindung in der Welt.

Den ersten Calihaken fanden schnell Abnehmer und kam zum Beruf die Berufung und busstoff.de als erster Hersteller von Campingzubehör in additiver Fertigung online.

Der erste BUSSTOFF: Calihaken ABHĂ„NG

Die erste Erfindung: Calihaken ABHĂ„NG

Der Kleiderhaken ABHÄNG ist auch heute noch das am meisten gekaufte Zubehör und wird inzwischen im Spritzguss hergestellt.

Aus Kunden wurden Hersteller von Vanzubehör, mancher direkt zum "Hacker", besonders pelzige Genossen gründeten gleich ganze GangX (sogar mit 007 08/15 040 und Doppel-X) im Thal der einfallslosen ... zwinkersmiley ...

Bei mir wurden kreative Ideen nicht weniger, genauso wie die Anzahl der daraus entstandenen eigenen Produkte vom Bus Fahrer fĂĽr Bus Fahrer im online Shop.

FĂĽr "nebenbei" wurde es viel.

2021 musste dann der Beruf weichen.

und Vanzeit ®

"'Busstoff'? Kann hier niemand aussprechen. Hast du einen anderen Namen?" Der Dialog aus einem der ersten internationalen Verkäufe ist mir hängen geblieben.

Aus zu vielen einzelnen Kanälen auf Instagram, Facebook, Pinterest, dem kleinen großen Bus und Busstoff ... wurde VANZEIT ®.

Die eingetragene Marke ist meine "MĂĽtze". Zwischen den Ohren darunter plumpsen weiter immer neue Originale in den Bus, inzwischen Calimero der zweite und ein California Beach.

Im Calimero fahren wir mit den eigenen Entwicklungen in den Urlaub, testen sie, verbessern und nehmen sie nochmal mit. Als einziges Auto muss alles auch im Alltag funktionieren.

Und darum sind sie so gut.

Es entstehen im Campingalltag bewiesene Lösungen für echte Probleme, schaffen Platz an der richtigen Stelle, fein geschliffen zwischen Ostsee und Nordsee und in frischer Luft.

Mehr Platz fĂĽr drinnen.

Mehr Zeit fĂĽr drauĂźen.

Mit Familie

Wir genieĂźen lieber alle Sterne unter freiem Himmel als einen im Hotel.

BUSSTOFF on Tour am Gardasee

Die Familie auf Tour am Gardasee

Damit uns dazu Zeit bleibt packen alle mit an.

Nicole hilft mir in der BuchfĂĽhrung als meine Zahlenfee.

Kjell verantwortet die Logistik und den Versand. Bist du 'n lieber Kunde gibt's von ihm einen Schokobulli dazu.

Phenola unterstĂĽtzt mich mit kreativer Korrektur meiner Texte.

Unser Motto

Live to love.

Love to move.

Move to live.

findet sich nicht nur am Bulli wieder,

die Fragen stelle ich mir auch gerne am Ende eines Tages:

Habe ich gelebt?

Wo ist die Liebe?

Was habe ich bewegt?

Bist du auch dabei?

Als Teil der Familie schicke ich dir jede Woche meine neuesten Entdeckungen aus dem Netz in Sachen Ausbauer- und Zubehör-Portraits. Brandneue Blogbeiträge landen zuerst bei dir auf dem Bildschirm.

Im Newsletter bekommst du nicht nur frische Produkte vor allen anderen, sondern auch exklusive Family-Angebote und eine Extra-Ladung an wertvollen Tipps.

Newsletter abonnieren
Datenschutz *
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.